HORI ONYX Controller im Review: PlayStation Controller im Xbox-Design

Mit dem ONYX Controller aus dem Hause Hori kommt das Xbox-Controller-Layout auf die PlayStation – sogar noch zu einem erschwinglichen Preis und ganz ohne Kabel! Für knapp 45 Euro ist der offiziell lizensierte PlayStation 4 Controller zu haben und somit ein direkter Konkurrent zum Original PS4-Controller, dem DualShock 4. Doch wie schlägt sich das Hori Onyx Gamepad im Vergleich zum Standard-Controller? Wir haben’s gecheckt!

Hori ONYX Controller für die PS4 im Test

First things first: Von den Tasten her verfügt der Onyx Controller über alles, was auch der Sony PS4 Controller zu bieten hat: Aktionstasten, L1/R1, L2/R2, 2 Analogsticks, die Share- und Options-Tasten, das Touchpad sowie einen Vibrationsmotor. Der Clou aber sind natürlich die versetzten Analogsticks, die nicht symmetrisch wie beim DualShock 4 angeordnet sind, sondern eben asymmetrisch wie beim Xbox One Controller!

Was der HORI ONYX PS4 Controller nicht hat

Bei Reviews ist es natürlich immer wichtig zu wissen, was ein Controller kann – aber uns interessiert auch, was ein Controller nicht kann! Du kannst beim Hori Onyx keine Extra-Tasten, wie bspw. bei dem Nacon Revolution Pro 2, erwarten, schließlich ist er mit 50 Euro auf Niveau des Standard-Controllers, un kein eSport/Profi Controller. Der Onyx Controller verfügt wirklich „nur“ über die Standard-Tasten. Im Vergleich zum DualShock 4 fehlt außerdem die Lightbar (und somit ist der Controller nicht für VR-Enthusiasten geeignet!). Im Lieferumfang ist auch kein Ladekabel enthalten… Besonders schade aber aus unserer Sicht ist, dass auf den Klinken-Eingang, also die Kopfhörerbuchse, beim Hori Onyx verzichtet wurde! Aber da wir die Basics nun geklärt haben, machen wir uns an’s Eingemachte.

Haptik und Qualität: Wie schlägt sich der Hori Onyx im Test?

Auffallend ist, dass der Controller nicht nur von der Analogstick-Anordnung dem Xbox One Controller ähnelt, sondern auch in Puncto Formfaktor des Gehäuse sind sich der Xbox One Controller und das Hori Onyx Gamepad fast zum verwechseln ähnlich. Von Optik und Größe erinnert der Onyx dem Switch Pro Controller und dem Nacon Revolution Pro 2 Profi-Controller für die PS4. Mit einem Abstrich: Der Hori Onyx fühlt sich nicht ganz so hochwertig an (dennoch gut verarbeitet!) und ist wesentlich leichter als die Kontrahenten. Allerdings liegt er dafür sehr gut in der Hand, vor allem dank der Griff-Hörnchen, die auf der Rückseite geriffelt sind. Insgesamt wirkt der Onyx gut verarbeitet.

Analogsticks beim Hori Onyx: Größer, höher, weiter

Gerade die Stick Anordnung dürfte vielen Gamern sehr gut gefallen. Die Analogsticks sind etwas größer, als die des DualShock 4 und lassen sich auch leichter drücken, was gerade am Anfang teilweise zu ungewollten L3/R3-Klicks führt. Nach kurzer Eingewöhnungsphase ist das aber nicht weiter tragisch.

Handling des HORI ONYX PlayStation 4 Controllers

Der Controller verfügt über einen fest eingebauten Akku, der innerhalb von nur 2 Stunden komplett geladen wird. Danach soll er 6 Stunden Dauerzocken durchhalten können, allerdings packt der Controller das bei uns nicht ganz. Dafür aber verhält sich der Controller im Praxiseinsatz sehr gut. Er reagiert sauber und schnell, dennoch benötigt man am Anfang ein paar Sessions, um mit dem Controller warm zu werden. Das Pairing mit der Konsole findet übrigens über Konsoleneinstellungen statt. Nach erstmaliger Einrichtung (dafür benötigt man aber noch einen Controller der mit der PS4 verbunden ist). Nach der erstmaligen Einrichtung aber ist der Hori Controller dauerhaft mit der Konsole verknüpft und kann mit dem PlayStation Knopf auch die PS4 einschalten.

Schultertasten und Steuerkreuz beim Onyx Controller

Die L2/R2 Tasten verfügen über wesentlich kürzeren Federweg, als der Sony PS4 Controller. Dadurch fühlt sich das Betätigen der Schultertasten etwas weich und schwammig an, aber sie sprechen dennoch sehr gut an. Das Steuerkreuz ist auch Geschmacksache: Manch einem ist es vielleicht zu weich, aber auch damit lernt man schnell umzugehen.

Fazit: Lohnt sich der Kauf des PS4 Hori Onyx Controllers?

Auf Amazon hat der Controller in den Reviews ziemlich einstecken müssen und wird aktuell bei 20 Bewertungen mit 2.5 Sternen bewertet. Hauptkritikpunkte sind Faktoren, die eine Umstellung bzw. Umgewöhnung im Vergleich zum Standard-Controller erfordern (bspw. Analogsticks, L2/R2, D-Pad, …). Dennoch wird er durchweg als durchaus solider Controller bewertet und kann somit auf jeden Fall mit dem Standard-Controller mithalten – sofern man nicht mit Headset spielt oder die Lichtleiste nutzen möchte, denn das kann der Onyx einfach nicht liefern. Für uns ist der Onyx aber definitiv ein guter Controller, an den man sich durchaus gewöhnen kann!

Alternativen zum Hori Onyx Controller: Auf der PS4 mit dem Xbox-Layout zocken

Es gibt keinen anderen kabellosen PS4 Controller in der Stickanordnung der Xbox. Wen die kabelpflicht nicht stört, der hat aber dafür gleich die Qual der Wahl aus drei Alternativen: Da wären die Profi-Controller aus dem Hause Nacon, der Revolution Pro und sein Nachfolger Revolution Pro 2. Beide Controller sind im Preisniveau doppelt oder fast 3 mal so teuer, kommen dafür aber auch mit einer großen Portion Extras (wie z.B. Zusatztasten und Konfigurierbarkeit). Einen Controller im vergleichbaren Preissegment bietet Hori mit dem Hori Pad FPS Plus an. Der Controller verfügt im Endeffekt über nahezu identische Eigenschaften wie der Hori Onyx, allerdings kommt das Pad FPS Plus eben mit einem Kabel.

Hori Onyx Controller im Preisvergleich: Wo den Hory Onix kaufen?

Wer also bequem von der Couch aus im Xbox-Feeling auf der PlayStation zocken möchte, ist mit dem Hori Onxy definitiv gut beraten. Der Controller kostet im Netz ca. 50 Euro und ist aktuell bei Amazon zum Bestpreis zu haben. Ein kurzer Preisvergleich des Hori Onyx bei Idealo schadet aber sicherlich auch nicht!