Razer Raiju Controller im Review: Was kann der Profi Controller für die PlayStation 4?

Wer einen Profi-Controller für die PlayStation 4 sucht, wird bei der DualShock-Serie nicht fündig: Sony hat sich dazu entschieden, keine eigenen Pro-Controller herzustellen und stattdessen 2 Herstellern eine Lizenz für offizielle PS4 Pro-Controller erteilt. Da hätten wir einmal den Nacon Revolution Pro (bzw. die 2. Generation) und dann noch den Razer Raiju, um den wir uns in diesem Review kümmern. Der Razer Raiju Controller ist mit seinem Preis nördlich von 150 Euro der teuerste Controller, den wir bisher im Review hatten (auch teurer als der Xbox One Wireless Elite). Ob der Controller dieses Investment wert ist, klären wir in unserem Review. Bevor wir starten, hier die Kurz-Version unseres Raiju Reviews:

Überblick: Der Razer Raiju Pro Controller für die PS4

Flugzeugaluminium, hochwertiges Karbon und Quick Control Panel – klingt wie ein Raumschiff, ist aber der Raiju Gaming Controller aus dem Hause Razer. Er verspricht nicht weniger, als dem Gameplay eine neue Dimension zu verleihen. Wie? Auf unserer Liste hätten wir hier die 4 Extra-Tasten auf der Rückseite des Controllers, den Trigger-Stopp-Schalter, mit dem der Weg der Schultertasten verkürzt werden kann – und noch mehr, aber dazu gleich. Der Controller, der speziell auch für eSportler entwickelt wurde, kommt mit einem 3 Meter USB-Kabel, um die Latenz des Controllers zu verringern. Klingt komisch, ist aber im professionellen eSport tatsächlich ein entscheidender Faktor. Da der Controller offiziell von Sony lizensiert wurde, steht der dem DualShock 4 in nichts nach, abgesehen von (1) der Kabelbindung und (2) den fehlenden Lautsprechern. Abgesehen davon aber ist der Controller aber ein wirklich scharfes Teil!

Razer Raiju Unboxing: Was steck im Lieferumfang des Razer Eltie Controllers?

Der dunkelblau-schwarze Karton mit silbrig-schimmernder Schrift lässt nur gutes vermuten: Schlicht, ohne große Worte zu verlieren kommt die Verpackung des Controllers daher. Nach dem Öffnen der Schachtel kommt ein schwarzes Case zum Vorschein, in dem das neu erworbene Schmuckstück sicher zu uns transportiert wurde und auch zur Aufbewahrung des Controllers bestens geeignet ist. Darin enthalten ist natürlich der Razer Raiju Controller in seiner ganzen Pracht und ein Schraubenzieher (mehr dazu später). Außerdem kommt das 3 Meter USB-Kabel mit, eine Bedienungsanleitung und ein paar Sticker von Razer.

Erster Eindruck des Razer Raiju Controllers: Verarbeitung und Haptik

Die Form des Controllers erinnert stark an den Xbox One Controller – aber keine Angst, das Tasten- und Analgostick-Layout ist das des DualShock 4 von Sony. Er liegt sehr angenehm und griffig in der Hand, die Griffhörnchen schmiegen sich angenehm der Hand an. Durch die blaue Gummierung auf der Rückseite ist der Grip wirklich optimal, die Größe empfinden wir als sehr angenehm. Der Raiju Controller ist allerdings größer als der DualShock 4 von Sony und könnte für kleine Hände dauerhaft etwas unangenehm werden. Die Materialien gefallen uns sehr gut, vor allem die Sticks mit den großen, blau-gummierten „Deckeln“ greifen sich sehr gut und die Action-Buttons drücken sich extrem angenehm, fast wie eine Maustaste!

Der Razer Raiju Profi-Controller im Praxiseinsatz: Unser Testbericht & Review

Schon beim ersten Anspielen fällt auf: Das 287 Gramm Prachtstück lässt sich toll bedienen und hebt das Spielgefühl tatsächlich auf ein anderes Niveau im Vergleich zum Standard-Gamepad!

  • Die Thumbsticks beim Razer Raiju laufen extrem geschmeidig, reagieren prompt und sind etwas leichter zu bedienen, als die Analogsticks des DualShock 4.
  • Die Aktionstasten haben ein angenehmes Klick-Gefühl und reagieren sehr sauber – aber sie sind etwas locker, was bei der Vibration teilweise leicht scheppert
  • Die Schultertasten des Raiju sind sehr cool; sie sprechen sehr gut an, haben ein mechanisches Klick-Gefühl und können auf der Rückseite über einen Schieberegler verkürzt werden, sodass vor allem bei Shootern sehr schnell gefeuert werden kann.
  • Der Razer Raiju kommt mit Sondertasten, 4 an der Zahl, die neben den L2/R2-Tasten und auf der Unterseite als zusätzliche „Schultertasten“ platziert sind. Die auf der Unterseite sind abnehmbar (dafür ist das Werkzeug dabei), die Extra-Tasten auf der Rückseite bei den L/R-Tasten scheinen auf den ersten Blick fast dämlich platziert, lassen sich aber auch mit kleinen Fingern ganz gut erreichen.
  • Das D-Pad (Steuerkreuz) des Razer Raiju ist kein klassisches Steuerkreuz, sondern wurde durch 4 Tasten ersetzt. Das macht es etwas schwerer zu „klicken“ (ist in diesem Fall tatsächlich das passendere Wort) und auch unflexibler – fällt vor allem bei Steuerkreuz-lastigen Spielen auf!

Der Vorteil #1 des Razer Raiju im Vergleich zu anderen PS4 Pro-Controllern: Schnelle Anpassung

Wir hatten auch schon den Nacon Revolution Pro Controller auf dem Tisch. Dieses Gamepad lies sich über eine Software bis ins letzte Detail hin konfigurieren und umprogrammieren. Was erstmal cool klingt, aber auf Dauer etwas anstrengend ist und viel „anschließen-programmieren-ausprobieren-repeat“ erfordert. Die 4 Zusatz-Tasten des Razer Raiju hingegen lassen sich ohne Zusatz-Software jederzeit konfigurieren – d.h. du kannst theoretisch sogar mitten im Spiel die Funktion der Tasten auf der Rückseite bzw. Unterseite ändern. Wie? Ganz einfach: Der Controller hat auf der Vorderseite unten eine fette Knopfleiste mit 4 Tasten. Eine davon, die Linke, wird einmal gedrückt, und dann direkt die Extra-Taste und den gewünschten Button, dessen Funktion übertragen werden soll – done.

Der Vorteil #2 des Razer Raiju: „Kurzwahltasten“ für Mic & Lautstärke

In der Knopfleiste gibt es auch einen Button, um das Mikrofon stummzuschalten – besonders praktisch für alle Headset-Spieler unter euch. Aber noch besser: Drückst du den Lautstärke-Knopf kannst du über das „Steuerkreuz“ mit hoch/runter die Lautstärke verstellen, ganz ohne ins PS-Menü zu müssen. Generell finden wir die Knopfleiste auf der Vorderseite zur Schnell-Konfiguration und Anpassung der Lautstärke/Mic beim Razer Raiju sehr gelungen, auch wenn der Controller dadurch auf den ersten Blick etwas „globig“ wirkt.

Unser Fazit: Lohnt sich der Razer Raiju Elite Controller?

Den Raiju von Razer gibt es im Preisvergleich aktuell nicht für wengier als 150 Euro, und das ist natürlich recht happig. Ob der Durchschnittszocker so ein Gerät wirklich braucht… Das wäre wie mit der sprichwörtlichen Kanone auf Spatzen schießen, einfach übertrieben. Aber wenn du regelmäßig spielst und vor allem auch viele verschiedene Spiele, dann könnte der Razer Raiju eine echt lohnenswerte Investition sein. Warum? 3 Vorteile liegen auf der Hand: (1) die 4 Sondertasten, mit denen du im Spiel merkliche Vorteile haben kannst; (2) die Verkürzung der Schultertasten, was bei Shooter-Spielen im Schnellfeuer mündet und (3) die Thumbsticks liefen wie Butter, sprechen extrem genau und schnell an. Von der Haptik und Verarbeitung her ist der Raiju dem DualShock in jeglicher Hinsicht überlegen; einziges Manko: Das D-Pad.

Alternative zum Razer Raiju: Der Nacon Revolution Pro

Falls du kleinere Hände hast, verdient der Nacon Revolution Pro deine Aufmerksamkeit: Beide Controller verfügen über einen ähnlichen Funktionsumfang, aber der Raiju ist für kleine Hände auf Dauer etwas unangenehm. Hier scheint der Razer Raiju Elite Controller doch gegenüber seinem günstigeren „Bruder“ aus dem Hause Nacon nachteilig. Auch wenn du Budget-technisch keine 150 Euro, aber vielleicht doch 100 Euro für einen eSport-Profi-Controller ausgeben willst, ist vor allem die 1. Generation des Nacon Revolution Pro Controllers eine sinnvolle Alternativ-Option. Aber Achtung, der Nacon verfügt über das Xbox Stick Layout und nicht über die klassisch-symmetrische Stick-Anordnung der PlayStation-Controller.

Also: Razer Raiju Controller kaufen, aber wo?

Hier lohnt sich definitv ein schneller Preisvergleich bei Idealo, denn der Razer Raiju schwankt je nach Händler und Zeitpunkt zwischen 130 Euro und 175 Euro! Wir haben ihn bei Amazon.de gekauft, wo er für ca 140 Euro erhältlich ist.

Kommentare

  1. Hallo,
    Ich überlege mir den raiju zu kaufen.
    Habe nur eine frage.
    Kann man den l3 (linker stick) auf die unteren tasten legen wie beim nacon?
    Sodass man l3 nicht mehr drücken muß um zu sprinten.

Die Kommentar-Funktion wurde in diesem Beitrag geschlossen.